Personensuche

(letzte Änderung am 16.1.09)

Ich suche ein junge Frau, die ich in den Jahren 93-95 im Hyde Park (ein Disko in Osnabrück) kennen gelernt habe, von der ich aber leider den Namen nicht kenne.

Wer nun unbedingt wissen will, warum ich diese Frau suche, kann das in diesem Forum nachlesen. Das wäre auch ein geeigneter Ort, Kommtare dazu loszuwerden.

Aussehen:

Leider habe ich kein Foto von der Frau, so daß ich hier auch keines zeigen kann. Deshalb habe ich mal versucht, an Fotos von anderen Frauen Ähnlichkeiten festzumachen.

Und leider sind meine Fähigkeiten zur Beschreibung des Aussehens von Menschen etwas beschränkt, und keiner der folgenden Vergleiche ist so passend oder naheliegend, daß ich vermuten könnte, daß jeder der mal was mit der Frau zu tun gehabt hätte auch gleich bescheid weiss.
Ich glaube, man muss aber schon speziell die gesuchte Frau im Auge haben, um den gemeinsamen Nenner in den Vergleichen sehen zu können, und sicherlich gibt es auch unter diese Prämisse viele Menschen, die sich mit einzelnen oder gar all diesen Vergleichen schwertun, ganz andere Vergleiche herangezogen hätten, usw.


NEU: Hier zunächst mal ein Versuch eines Phantombilds von ihr:



Aber blond. So richtig zufrieden bin ich damit nicht, aber mehr gab der Phantombildgenerator irgendwie nicht her.

Typ:


Auf den folgenden beiden Bildern ist Corinna Harfouch abgebildet. Die repräsentiert den Typ (also eine Mischung aus Geisteshaltung, Umgangsformen, Selbstdarstellung, Optik) der gesuchten Frau aber ganz ordentlich.

Die optische Ähnlichkeit ist auch recht gross (ist allerdings auf diesen Bildern nicht zu erkennen, obwohl ich eientlich meinte, schon die ähnlicheren herausgesucht zu haben).

Besonders die Nase (konkret: zu gross und mittig sehr breit/rund) ist ähnlich, und die bewirkt einen starken Kontrast zu den schönen blauen Augen.

Nun war das Mädel damals deutlich jünger, ohne dabei im Vgl. nennenswert an optischer Wirkung in Richtung Damenhaftigkeit, Ernsthaftigkeit, Definiertheit zu verlieren (was für eine damals ca. 18-jährige ziemlich aussergewöhnlich ist).

Also erstmal diese Richtung:

jedoch ohne den (optischen) Gewinn an Unkompliziertheit und Normalität, den dieses Bild (Monk) gedanklich aufdrängt.

Gesicht (Form?):


Diese folgenden 3 Bilder zeigen die Musikerin Tori Amos.



Daran ist eigentlich im wesentlichen die Augenpartie der der gesuchten Frau ähnlich. Die Augenbrauen waren wohl etwas höher. Die Augen selbst waren hellbau, mit damals intensiver Irisstruktur. Der Unterkiefer war hinten deutlich schmaler.



Die gesuchte Frau ist ja blond, klein und zierlich, Dinge, die man auf diesem letzten Bild von Tori Amos Gesicht gar nicht, oder nur im Ansatz sieht. Auffällig eigenartig, ungewöhmlich, aber unauffällig kompliziert.


Körper, Tanzbewegung



Tanzbewegung:
Das obige Bild verdeutlicht die Tanzbewegung sehr schön. Die Arme hingen meist genau so schlaff herunter, wie auf dem Bild. Die Beine tief in Richtung Hocke gebeugt (so weit, daß diese Haltung für einen Normalmenschen recht anstrengend ist), und zumeist recht weit gespreizt. Die Tanzbewegung ergab sich dann hauptsächlich aus einer Drehung der Füsse (auf den Hacken). Insgesamt ergab sich so primär eine Seitwärtsbewegung, wobei der Oberkörper ziemlich unabhängig von der Beinarbeit zu schweben schien.
Das Gesicht passt auf dem Bild nicht besonders gut.
Solche Oberteile hat die allerdings auch getragen, in schwarz. Die sassen dann aber im Bauchbereich deutlich schlabbriger, und das Verhältnis von Brustumfang zu Bauchumfang war möglicherweise noch etwas in Richtung mehr Busen verschoben.
Ihr Haar hat sie damals inetwa so getragen.






Körperbau:
Die Körperhaltung auf diesen Bildern kam zwar so eher nicht vor (auch wenn man sich den fallenden Rock wegdenkt sieht das im Vgl. so noch zu Görenhaft prahlend aus), dafür vermitteln sie, wie graziös, definiert, sexy das Bewegungsprofil insgesamt aussah, und wie gut es zum Körper insgesamt passte.

Der Körperbau entsprach ziemlich exakt dem der abgebildeten Dame, war allerdings eher noch etwas zierlicher. Hätte ich nur diese beiden Bilder, könnte ich, da das Gesicht kaum zu erkennen ist, kaum mit Sicherheit ausschliessen, daß nicht die gesuchte Frau selbst dort abgebildet ist, auch wenn ich eher nicht glaube, daß die sich in solchen Posen hat fotografieren lassen.


Style:


Sie trug auch immer eine etwas dickere Strumpfhose wie das Mädchen auf obigen Bildern (alternativ: Jeans, dann aber nicht auf der Tanzfläche). Statt eines Rocks jedoch schwarze Shorts in Minirockoptik. Also etwas so wie Lisa Stansfield auf folgendem Bild:



Solche Oberteile hat sie allerdings nie getragen, und die Schuhe waren auch etwas Damenhafter. Dazu ein hellbraunes Rauhleder-Jackett, passend zu den ebenfalls aus solchem Leder bestehenden Schuhen.
Daher passte das Outfit auch bestens zu einem Anforderungsprofil, welches für Männer ausschliesslich Anzüge zulässt. Im ergleich zu anderen Damenoutfits, die diesen Anforderungen ebenfalls gerecht würden, wirkte ihres nur eben auch so bodenständig, daß sie selbst in einer Pommesbude nicht wirklich derb overdressed gewirkt hätte (obwohl auffällig, aber das trifft ja auf alle hübschen Frauen in vielerlei Outfits zu).

So ein ausgestrecktes Bein kam übrigens auch in der Tanzbewegung nicht vor, und die Pose ist im Vgl. insgesamt zu geierhaft, angespannt, gestellt.

Hier noch einige Bilder zur "vermuteten Freizeitkleidungsbandbreite":



Will meinen, die dürte zumeist in völlig normalem, eher etwas "zuückhaltendem" Jeansoutfit anzutreffen sein, eher nicht so gediegene Nylon-, Netz, oder superenge Oberteile tragen, halt unauffälliges, normales, eher unbuntes Zeugs.


Einzelbildweise grosse Ähnlichkeiten


Hier noch einige etwas bessere Bilder, bei denen ich von der Optik und Bildqualität her sagen kann, daß die Frau das schon sein könnte. Die Bilder müssten dann allerdings unter realitätsfernen Bedingungen entstanden sein (Shooting für Modekatalog, oder so):


Im Prinzip könnte dieses Model (auf obigem Bild) durchaus die gesuchte Frau sein. Das Gesicht passt recht gut. Körper und Becken zu gross bzw. schlecht getroffen, ungewohnte Frisur.


Auf obigem Bild ist Sarah Michelle Gellar zu sehen, von der ich weiter unten noch mehr Bilder zeigen werde. Bei diesem Bild kann ich zwar klar erkennen, daß die gesuchte Frau das nicht ist, aber das hat anfangs ganz schön lange gedauert.


So könnte die gesuchte Frau prinzipiell um 1991, also mit ca. 15 Jahren (und bevor ich die kennenlernte) ausgesehen haben. Pushup und Babyspeck. Hautfarbe zwar zu braun, war bei der aber so, daß die von 1993 bis 1995 viel an Bräune verloren hat.
Naja, und neonfarben trägt die heute sicher auch nicht (wenn überhaupt jemals).


Auch hier könnte die gesuchte Frau Modell gestanden haben. Wieder ist die abgebildete Dame etwas zu gross (und daher nicht so zierlich), hat einen zu breiten Unterkiefer, und seltsame Haare. Die Nase passt hier aber mal gut.


Bilder mit ähnlichen Elementen




Bei diesen Bildern kann ich überhaupt nicht sagen, was konkret anders als oder ähnlich wie bei der gesuchten Frau aussieht. Es ist eher die typmässige Übereinstimmung der Gesamtwirkung.



Diese Frau ist eigentlich erstmal nur auch blond und möglicherweise blauäugig.


Diese auch.


Dieses Bild wollte ich eigentlich unter "Style" einsortieren, aber weil es da zu speziell um Kleidung ging, passte es da nicht mehr hin. Aussage ist inetwa, daß die gesuchte Frau auch mit 18 recht damenhaft drauf war, also jetzt nicht so goth-mässig gekünstelt, einfach so Richtung natürliches, erwachsenes, vernunfbegabtes Verhalten (auch im allgemeinen Bewegungsprofil).


Eine so geartete Form von Sexyness war auf den anderen Bildern unterrepräsentiert. Sarah Michelle Gellar ist im Vergleich natürlich völlig knuffig, aber auf diesem Bild schaut sie ja mal einigermassen ernst, so daß die auf auch auf diesem Bild gar nicht so unähnlich aussieht. Mag daran liegen, daß sie auch relativ klein ist.


Hier nochmal Sarah Michelle Gellar. Auf dem rechten Bild ist die "Knuffigkeit" ja ziemlich weggeschminkt. Daher kann ich mir gut extrem schöne, blaue Augen mit strahlenartiger Irisstruktur in dieses Bild denken, so daß der leicht traurige, flehende, musternde Blick der Frau einigermassen vorstellbar ist. Nun war die gesuchte Frau aber nie sonderlich stark geschminkt, so daß eigentlich das linke Bild die natürliche Schönheit besser darstellt. So knuffig-freundlich Buffy auf dem linken Bild aussieht, so ernsthaft, wichtig, flehend, abmusternd konnte die gesuchte Frau natürlich dreinschauen (oder besser: durchschauen).


Also das war nicht einfach ein wenig Liedstrich, und schwubs ist die Augenpartie interessant. Das Mädchen auf dem Bild ist zwar ein wenig pausbäckig, aber das Bild zeigt schön, wie wichtig die Koordination einzelner Gesichtsmuskeln sein kann, wie sich interessante Grübchen bilden, und so. Ich glaube, diese Fähigkeit schwindet etwas mit dem Alter (zumindest ausgehend von einem psychisch noch etwas unbeschwerteren Teenie), aber ich vermute, daß die gesuchte Frau auch heute noch relativ oft in unterschiedlichsten Varianten bspw. die Augenbrauen hochzieht.


Dieses Bild erinnert mich total an die.


Mann könnte fast meinen, es sei Barbie höchstpersönlich.


Nochmal ungefähr der gleiche Barbie-Faktor in zierlich.


Also wenn ich nicht genau wüsste, daß das nicht sein kann, dann würd' ich sagen, die ist wohl was besseres als ich. Arroganz lässt sich auch an Bildern nicht festmachen. Da kann die Dame schliesslich nix dafür, wenn die so geraten ist.


Naja, zu den Augen habe ich hier noch nicht so viel sagen können. Blauer. Viel mehr Irisstruktur (so daß es eigentlich die Struktur ist, die strahlt, nicht wie auf dem Bild die Farbe).




Der Blick in die Ferne,
anstatt in die Kamera
Mundwinkel Iris, wie man mit so schönen Augen blickt
graue Vernunft Gelassenheit ernst, aber unbeschwert
lächelnde Blondine in
"Businesstauglicher" Kleidung


Die Freundin

Insgesamt finde ich, daß dieses Bild hier die Freundin sehr gut trifft:



Ob diese "Freundin" tatsächlich eine Freundin der gesuchten Frau gewesen ist, kann ich eigentlich gar nicht so genau sagen, da wir nicht über die gesprochen haben, und das im Prinzip auch einfach eine Fahrgemeinschaft gewesen sein kann.

Jedenfalls war diese Begleitperson in ganz grob etwa 3 Viertel der Nächte dabei, die beiden sind aber nie zusammen auf der Tanzfläche gewesen (vielleicht mal zeitgleich).

Sie war möglicherweise sowas wie 1 bis 3 Jahre älter, für eine junge Frau schon eher ein wenig auffällig gross (eher grössser als 1,85), und für ein Mädchen dieser Grösse zumindest bis 95 auch auffällig wenig schlaksig (das ist ja bei grossen, jungen Frauen sonst sehr häufig, daß die spindeldürre Glieder haben, die aber eben nicht). Also im Vergleich zur gesuchten Frau war die schon bezogen auf Körpergewicht sicherlich schon deutlich mehr Mensch, doppelt soviel wäre sicherlich (ich kann sowas nicht so gut schätzen) deutlich überzeichnet, aber halt schon deutlich mehr Volumen, so daß schon der Vergleich irgendwie unsinnig bis unfair ist. Also nicht die Spur fett bis mollig, oder sowas, nicht im Ansatz, halt nur nicht dürr.

Jedenfalls hatte die langes, dunkel-naturrotes Haar, sommersprossige, bleiche Haut.

Die trug immer dunkle, unauffällig Kleidung, halt dunkle Jeans mit dunklem, einfarbigem Pullover, alles immer dunkel, aber nicht genau schwarz, und trug die Haare auch ab und zu auch mal unter dem Pullover.

Ausserdem hatte die irgendwie beeindruckend eingefallen wirkende Wangen, die, glaube ich, bei mir so ein bisschen den Eindruck einer Unverwechselbarkeit erzeugten.

Als ich die beiden ca. 2000 zuletzt gesprochen habe, hatte ich allerdings einige Zweifel, ob diese Freundin überhaupt die gleiche Person wie die Freundin von damals war, jedenfalls muss die in der Zwischenzeit deutlich abgenommen haben, war geschminkt, und trug nunmehr eher genau schwarze Klamotten, und diese eingefallenen Wangen waren weg.